Praxis für plastische und ästhetische Chirurgie in Meran / Südtirol

Höchste Kompetenz
in vertrauensvoller Atmosphäre

Ihr Experte für Plastische Chirurgie und ästhetische Behandlungen in Meran

Mein Name ist Christoph Möbius, ich bin Facharzt für plastische und ästhetische Chirurgie mit über 20 Jahren Berufserfahrung, sowohl im universitätsklinischen als auch im privatärztlichen Bereich. Mit fundiertem Wissen, Präzision und Empathie begleite ich Sie in vertrauensvoller Atmosphäre dabei, Ihre äußere Schönheit mit Ihrer inneren Schönheit in Einklang zu bringen, sodass sich beide in Ihrer Wirkung ergänzen und verstärken können. Ihren Ansprechpartner für plastische und ästhetische Chirurgie in Meran finden Sie in den Räumlichkeiten der wunderschönen Villa Eden.

Behandlungen

Anwendungen ohne Operation

Hyaluronsäure

Hyaluronsäure ist ein natürlicher Bestandteil des menschlichen Körpers, der Feuchtigkeit bindet und für Elastizität sorgt. Sie zählt zu den sogenannten Fillern. Durch präzise Injektion an gewünschter Stelle wird die Haut rehydriert, es lassen sich gezielt Falten, feine Linien und Volumenverlust behandeln. Zudem lassen sich bestimmte Regionen betonen und konturieren, womit beispielsweise eine harmonische Lippenvergrößerung erzielt werden kann. Bei uns verwenden wir ausschließlich hochwertige Produkte von angesehenen Herstellern.

B°t°x

B°t°x ist ein Protein, dessen Wirkungsweise auf seiner Fähigkeit beruht, die
Muskelaktivität vorübergehend zu hemmen. In den behandelten Regionen kommt es zur Entspannung der Muskulatur und damit zu einer Reduktion von Linien und Falten.

Mesotherapie

Mit einem innovativen Kombinationsprodukt aus den Wirkstoffen Hyaluronsäure und Calciumhydroxylapatit wird zeitgleich ein Volumenaufbau und die Anregung der Kollagenbildung erzielt, was zu einer Verbesserung altersbedingter Hautveränderungen und einem verjüngten und harmonisierten Erscheinungsbild führt.

Fadenbehandlungen

Das Fadenlifting ist ein nicht-operatives Verfahren zur Hautstraffung, bei dem speziell entwickelte Fäden in das Unterhautfettgewebe eingebracht werden, wo sie erschlaffte Areale anheben und zur Wiederherstellung definierter Gesichtskonturen führen. Das Fadenmaterial wird im Verlauf
vollständig abgebaut, was zu einer Anregung der körpereigenen Kollagenbildung führt und einen langfristigen Straffungseffekt zur Folge hat.

Häufig genutzt werden auch resorbierbare Fäden ohne Liftingeffekt. Diese werden unter die Haut gesetzt, da sie durch ihren Abbau zu vermehrter Kollagensynthese führen können.

PRP (Platelet Rich Plasma)

Die Behandlung mit PRP, auch Vampire Lift genannt, stellt eine minimal-invasive Methode zur Hautverjüngung im Gesichtsbereich dar. Bestandteile aus zuvor entnommenem Eigenblut werden in die zu behandelnden Areale injiziert, wo sie zur Regeneration und Verjüngung der Haut beitragen. Auch zur Behandlung verschiedener Formen des Haarausfalls wird diese Methode erfolgreich angewendet.

Operative Eingriffe

Gesicht

Die ästhetische Gesichtschirurgie umfasst eine Vielzahl an Möglichkeiten, um die Gesichtskonturen und -proportionen zu optimieren und harmonisch zu verjüngen. Mit einer Straffung der Augenlider, einem Hals- und/oder Facelifting, der Entfernung von überschüssigem Fett im Wangen- oder Halsbereich, dem Transfer von Eigenfett, sowie mit Ohrkorrekturen können störende Erscheinungen wunschorientiert reduziert werden.

Körper

Der Wunsch nach einer straffenden und/oder konturierenden Operation des Körpers kann vielfältig bedingt sein. Angeborene oder anlagebedingte Ursachen, eine starke Gewichtsreduktion oder eine Schwangerschaft sind mögliche Ursachen für ungewünschte Körperformen, die sich allein durch sportliche Betätigung und eine gesunde Ernährung nicht beheben lassen. Eine Fettabsaugung (Liposuktion) und/oder Straffung betroffener Körperpartien, wie beispielsweise der Oberschenkel, der Oberarme, des Bauches oder Gesäßes, kann in diesen Fällen zu neuem positivem Selbstempfinden führen. Auch Narbenkorrekturen an jedweder Körperstelle sind häufig nachgefragt und können separat oder in Kombination mit oben genannten Eingriffen durchgeführt werden.

Brust

Veränderungen an der weiblichen aber auch an der männlichen Brust sind weiterhin häufig nachgefragte Eingriffe. Grund dafür sind neben dem Wunsch nach ästhetischer Optimierung gelegentlich auch Fehlbildungen oder Schmerzen. Brustvergrößerung, -verkleinerung und/oder Bruststraffung, die Korrektur der Brustwarzen, Implantatwechsel oder auch die Behebung einer Gynäkomastie beim Mann sind mögliche Wege, um das erwünschte Ergebnis und ein neues Wohlbefinden zu erreichen.

FAQ
Fragen, die besonders häufig an uns herangetragen werden

Gibt es einen Unterschied zwischen einem Schönheitschirurgen und einem Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie?

Es ist wichtig zu wissen, dass Begriffe wie „Schönheitschirurg“ oder „kosmetischer Chirurg“ nicht geschützt sind. Ein abgeschlossenes Medizinstudium genügt, um sogenannte Schönheitsoperationen durchführen zu dürfen. Aus diesem Grund sollte bei der Suche nach
einem qualifizierten Arzt für einen kosmetischen Eingriff unbedingt auf den Titel „Facharzt für plastische und ästhetische Chirurgie“ geachtet werden. Einzig dieser belegt, dass eine mehrjährige Weiterbildung durchlaufen wurde, in der eine Mindestanzahl an ästhetischen Operationen durchgeführt wurde. Optimalerweise schließt sich der Facharztweiterbildung eine langjährige Praxiserfahrung an. Die Bezeichnung „Schönheitschirurg“ kann sicherlich auch auf einen Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie zutreffen, jedoch nicht umgekehrt.

Was ist der Unterschied zwischen plastischer, rekonstruktiver und ästhetischer Chirurgie?

Die plastische Chirurgie befasst sich mit formverändernden oder wiederherstellenden Eingriffen und dient der Verbesserung von Körperform und/oder gestörten Körperfunktionen. Sie ist Oberbegriff für die Bereiche „Ästhetische Chirurgie“, „Rekonstruktive Chirurgie“, „Verbrennungschirurgie“ und „Handchirurgie“.
Die ästhetische Chirurgie, widmet sich formverändernden Eingriffen, die medizinisch nicht notwendig sind, sondern dem Wunsch des Patienten dienen.
Die rekonstruktive Chirurgie beschäftigt sich mit beeinträchtigten Körperfunktionen, die zum Beispiel infolge von Verletzungen, Operationen oder Fehlbildungen entstanden sind.Die Unterbegriffe lassen sich jedoch häufig nicht klar voneinander trennen, da die Grenzen zwischen Verbesserung von Funktionen und Körperformen oft fließend sind.

Welche Behandlungen werden besonders häufig nachgefragt?

Insgesamt steigt die Nachfrage nach ästhetischen Behandlungen und Eingriffen in den letzten Jahren stetig. Besonders beliebt sind minimal-invasive Methoden, wie die Injektion von Botox und die Unterspritzung mit Hyaluronsäure und anderen Fillern. Hier ist bei Frauen insbesondere die harmonische Lippenvergrößerung gefragt, bei Männern zunehmend die Konturierung bestimmter
Gesichtsbereiche, sowie die Korrektur von Mimikfalten. Aber auch die Anzahl operativer ästhetischer Eingriffe steigt weiter. Hier wird die Fettabsaugung nach wie vor häufig nachgefragt, zunehmend auch Kombinationsbehandlungen zur Optimierung der Körpersilhouette, wie der Eigenfetttransfer nach Liposuktion oder eine Straffungsoperation bei einer solchen.

In welchem Alter ist ein Facelift sinnvoll?

Der Eingriff eignet sich, wenn bereits fortgeschrittene Alterserscheinungen der Gesichtshaut vorliegen. Diese treten für gewöhnlich nicht vor dem 45. bis 50. Lebensjahr auf. Der Prozess der Hautalterung erfolgt jedoch individuell sehr unterschiedlich, weshalb in manchen Fällen bereits in jüngeren Jahren ein solches Vorgehen in Erwägung gezogen werden kann. Pauschal lässt sich
also kein ideales Alter für die Durchführung eines Facelifts angeben, wobei die meisten Patienten etwa ab dem 50. Lebensjahr mit diesem Wunsch vorstellig werden. Im individuellen Beratungsgespräch werden alle Behandlungsoptionen dargelegt und ausführlich besprochen, sodass gemeinsam erarbeitet werden kann, mit welcher Methode dem Patientenwunsch bestmöglich entsprochen werden kann.

Ist eine Gesichtsstraffung ohne Operation möglich?

Es gibt eine Vielzahl an nicht-operativen Verfahren, die zu einer harmonischen Straffung der Gesichtshaut führen können und je nach individuellem Patientenwunsch und Hautbefund eine geeignete Alternative zum operativen Facelift darstellen. Hierzu zählen neben der Injektion mit Substanzen wie B°t°x, Hyaluronsäure oder Calciumhydroxylapatit beispielsweise auch
das Fadenlifting, die Straffung durch fokussierten Ultraschall, sowie die PRP-Methode und die Behandlung mit Eigenfett. Ein ausführliches Beratungsgespräch hilft bei der Wahl der für die
individuellen Wünsche und Voraussetzungen des Patienten geeigneten Methode.

Wie teuer ist eine ästhetische Operation? Wie teuer sind nicht-invasive Verfahren?

Dies ist eine häufig gestellte und nachvollziehbare, gleichzeitig aber auch sehr allgemeine Frage, die sich pauschal nicht beantworten lässt. Im Allgemeinen sind die Kosten für ein nicht-invasives Verfahren geringer als die für einen operativen Eingriff. Dies hängt vor allem mit dem jeweiligen
Aufwand zusammen. Ein operatives Vorgehen bedarf in der Regel zusätzliches medizinisches Fachpersonal, die Bereitstellung speziell vorbereiteter Instrumente und Geräte, sowie ggf. der
Durchführung einer Narkose, in vielen Fällen schließt sich zudem ein kurzer stationärer Aufenthalt an.
Im Beratungsgespräch wird transparent über die zu erwartenden Kosten der jeweiligen Behandlung gesprochen, sodass der Patient dies in seine Entscheidungsfindung mit einbeziehen kann.

Übernimmt die Krankenkasse die Kosten für eine „Schönheits-OP“?

Eine klassische „Schönheitsoperation“, also ein rein ästhetischer Eingriff ohne das Vorliegen einer medizinischen Notwendigkeit, wird nicht von der Krankenkasse übernommen. Liegt jedoch eine funktionelle Einschränkung vor oder ist der Patient durch die körperlichen Gegebenheiten aus anderen Gründen stark beeinträchtigt, kann ein Antrag auf Kostenübernahme gestellt werden. Die Notwendigkeit des Eingriffs sollte zusätzlich durch ein vom Facharzt ausgestelltes Befundschreiben belegt werden.

Wie lange hält das Ergebnis einer kosmetischen Operation an?

Das Ergebnis eines ästhetischen Eingriffs und seine Wirkdauer hängen von vielen Faktoren ab, weshalb diese Frage nicht allgemeingültig beantwortet werden kann. Um den Zeitraum einschätzen zu können, müssen der Eingriff selbst, sowie unter anderem die körperlichen
Voraussetzungen und der Lebensstil des Patienten berücksichtigt werden. Manchmal können Kombinationsbehandlungen, zum Beispiel mit minimal-invasiven Methoden, das Ergebnis optimieren und die Wirkdauer verlängern. Im ausführlichen Beratungsgespräch wird individuell auf
alle Fragen eingegangen.

Welche Produkte werden bei der Faltenbehandlung mit Fillern angewendet?

Hyaluronsäure-Filler sind mittlerweile ein weit verbreitetes und gern genutztes Mittel zur Behandlung von altersbedingten Hauterscheinungen. Heutzutage gibt es eine Vielzahl an Produkten verschiedener Marken, die sich in ihrer Zusammensetzung und in ihren Eigenschaften unterscheiden. Bei Möbius Aesthetics werden ausschließlich Hyaluronsäureprodukte von höchster Qualität verwendet, von führenden Marken für Gesichtsfiller. Mit diesen Produkten besteht eine jahrelange positive Erfahrung. Durch gute Gewebeintegration und die spezielle Vernetzungstechnologie der Produkte lassen sich besonders harmonische Ergebnisse erzielen.